Bergbauden

Hier bei uns im Zittauer Gebirge, direkt an der Grenze zu Böhmen ist der Begriff Baude weit verbreitet. Im Böhmischen werden diese Objekte „Bouda“ genannt und ziehen sich über das Böhmische Mittelgebirge und Riesengebirge bis in die Slowakei zur Hohen und Niederen Tatra.

Als Baude bezeichnet man eine Ausflugsgaststätte oder ein Restaurant auf dem Berggipfel. Vergleichbar sind sie damit mit den im Alpenraum eher bekannten Hütten des Deutschen Alpenvereins.

Die Töpfer- und Hochwaldbaude bieten ihren Gästen liebevoll eingerichtete Zimmer.
Bei ihrem Besuch werden sie merken, jede Baude hat ihre eigene Geschichte und ihren ganz besonderen Flair.

 

Töpferbaude

Auf 580 Meter Höhe bietet die Töpferbaude nicht nur die spektakuläre Aussicht des Dreiländerecks, den Gipfel krönen Sandstein-Felsgebilde wie „Brütende Henne“, “Felsentor”, „Küken“, „Schildkröte“, Papagei“ und Saurier“.

www.toepferbaude.de

Hochwaldbaude

Die Hochwaldbaude ist eine traditionelle Bergbaude mit Gaststätte und Übernachtungsmöglichkeit. Vom höchstgelegenen Gebäude im Zittauer Gebirge haben Sie einen herrlichen Rundblick auf die deutsche und die tschechische Seite.

www.hochwaldbaude.de

Hochwald-Turmbaude

Baude am Fuße des 1892 erbauten Hochwaldturmes, mit einmaligem Dreiländer-Rundblick!

www.hochwald-turmbaude.de

Berggasthof Oybin

“Wie die alten Ritter mal so richtig reinhauen …”
… “im Rittersaal des Berggasthofes Oybin,
an historischer Stelle, wo schon Kaiser, Könige und Fürsten speisten.”

DER GASTHOF BEFINDET SICH DERZEIT IN UMBAU UND SANIERUNG!